Bei welchen Krankheiten sollte man unbedingt von einem Saunabesuch absehen?

Bei welchen Krankheiten sollte man unbedingt von einem Saunabesuch absehen?

17. Februar 2024 / Fabio Klein
Saunabesuche sind seit langem beliebt und gelten als wohltuend für Körper und Geist. Die Hitze und Feuchtigkeit einer Sauna können dabei helfen, Stress abzubauen, die Durchblutung zu verbessern und die Entspannung zu fördern. Allerdings gibt es bestimmte gesundheitliche Voraussetzungen, die beachtet werden sollten, um mögliche Risiken zu vermeiden. In diesem Artikel werden wir uns mit den Krankheiten und Zuständen befassen, bei denen ein Saunabesuch möglicherweise nicht empfehlenswert ist.

Was ist eine Sauna?

Eine Sauna ist ein Raum oder eine Struktur, die speziell für das Schwitzen und die körperliche Entspannung entwickelt wurde. In der Regel besteht eine Sauna aus Holz und verfügt über beheizte Steine oder eine Heizquelle, die hohe Temperaturen erzeugt. Die Hitze in einer Sauna kann zwischen 70°C und 100°C liegen.

Der Saunaraum wird durch einen Ofen oder eine andere Wärmequelle aufgeheizt, um die Lufttemperatur zu erhöhen. Die Wände und Bänke in der Sauna sind oft aus Holz gefertigt, um die Hitze zu speichern und ein angenehmes Raumklima zu schaffen.

Der Saunabesuch beinhaltet das Betreten des Saunaraums und das Verweilen in der heißen Umgebung für eine bestimmte Zeit. Dies führt zu erhöhter Körperwärme und Schweißproduktion. Anschließend verlässt man die Sauna, um sich abzukühlen, zum Beispiel durch eine kalte Dusche oder ein Tauchbecken. Dieser Wechsel zwischen Hitze und Kälte wird oft mehrmals wiederholt, um den Körper zu stimulieren und eine gewünschte entspannende Wirkung zu erzielen.

Saunabesuche sind in vielen Kulturen seit langem Teil der Tradition und dienen der körperlichen und geistigen Entspannung sowie der Förderung des Wohlbefindens. Sie können auch positive Auswirkungen auf die Durchblutung, den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Stressbewältigung haben. Es gibt verschiedene Arten von Saunen, wie die finnische Sauna, die Dampfsauna, die Infrarotsauna und die Biosauna, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften und Temperaturen aufweisen.

Warum ist es wichtig, bei bestimmten Krankheiten auf einen Saunabesuch zu verzichten?

Obwohl Saunabesuche für die meisten Menschen sicher sind, kann die Hitze und Feuchtigkeit in der Sauna bei bestimmten gesundheitlichen Problemen negative Auswirkungen haben. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, bei welchen Krankheiten Vorsicht geboten ist.

Wer sollte von einem Saunabesuch absehen?

  1. Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Menschen mit Herzerkrankungen, wie zum Beispiel koronarer Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen oder Herzinsuffizienz, sollten auf einen Saunabesuch verzichten. Die Hitze und Belastung des Herz-Kreislauf-Systems können das Risiko von Komplikationen erhöhen.
  2. Menschen mit Bluthochdruck: Bei hohem Blutdruck sollte die Sauna mit Vorsicht genossen werden. Die Hitze kann den Blutdruck vorübergehend erhöhen, was zu unerwünschten Auswirkungen führen kann.
  3. Schwangere Frauen: Während der Schwangerschaft sollte von Saunabesuchen abgesehen werden. Die hohe Temperatur in der Sauna kann das Risiko von Dehydration und Überhitzung für die Mutter und das ungeborene Kind erhöhen.
  4. Personen mit Infektionskrankheiten: Wenn du an einer ansteckenden Krankheit leidest, solltest du Rücksicht auf andere nehmen und auf einen Saunabesuch verzichten. Saunen sind öffentliche Räume, in denen sich Infektionen leicht ausbreiten können.
  5. Menschen mit Hauterkrankungen: Personen mit bestimmten Hauterkrankungen wie Ekzemen, Dermatitis oder offenen Wunden sollten die Sauna meiden. Die Hitze und Feuchtigkeit können die Hautreizung verschlimmern und zu Infektionen führen.
  6. Individuen mit Atemwegserkrankungen: Bei Atemwegserkrankungen wie Asthma, chronischer Bronchitis oder chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) ist es ratsam, auf einen Saunabesuch zu verzichten. Die heiße und feuchte Luft in der Sauna kann die Atemwege reizen und zu Atembeschwerden führen.

Wann sollten diese Personen einen Saunabesuch vermeiden?

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch individuell ist und dass die genannten Krankheiten und Zustände unterschiedliche Schweregrade haben können. Es wird empfohlen, vor einem Saunabesuch immer einen Arzt zu konsultieren. Der Arzt kann die individuellen Risiken bewerten und Empfehlungen aussprechen, ob ein Saunabesuch geeignet ist oder vermieden werden sollte.

Wie können diese Personen alternative Entspannungsmethoden nutzen?

Für Personen, bei denen ein Saunabesuch nicht empfehlenswert ist, gibt es alternative Möglichkeiten, um Entspannung und Wohlbefinden zu fördern. Yoga, Meditation, Aromatherapie oder Entspannungsbäder sind nur einige Beispiele für alternative Entspannungsmethoden. Diese Optionen bieten eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen und können individuell angepasst werden, um den Bedürfnissen und Einschränkungen jeder Person gerecht zu werden. Es ist ratsam, sich an qualifizierte Therapeuten oder Wellness-Experten zu wenden, um weitere Informationen und Anleitungen zu erhalten.

Wo können sich diese Personen über alternative Gesundheitsangebote informieren?

Wenn du aufgrund von bestimmten Krankheiten oder Zuständen auf einen Saunabesuch verzichten möchtest, aber dennoch nach alternativen Gesundheitsangeboten suchst, gibt es verschiedene Informationsquellen, die dir helfen können. Es wird empfohlen, sich an Fachleute wie Ärzte, Therapeuten oder Wellnesszentren zu wenden. Sie können individuelle Beratung bieten und alternative Entspannungsmethoden oder Therapien empfehlen, die für deine spezifischen Bedürfnisse geeignet sind.

Mit welchen Infektionskrankheiten sollte man die Sauna meiden?

Bei bestimmten Infektionskrankheiten ist es ratsam, die Sauna zu meiden, um die Ausbreitung der Krankheitserreger auf andere Saunabesucher zu verhindern. Hier sind einige Beispiele für Infektionskrankheiten, bei denen ein Saunabesuch vermieden werden sollte:
  1. Grippe (Influenza): Die Grippe ist eine hochansteckende Virusinfektion, die sich leicht von Person zu Person übertragen kann. Da Saunen in der Regel von mehreren Personen genutzt werden, besteht ein erhöhtes Risiko für die Verbreitung des Grippevirus.
  2. Erkältung (Rhinitis): Eine Erkältung ist eine virale Infektion der oberen Atemwege, die durch Niesen, Husten und direkten Kontakt mit infizierten Personen verbreitet wird. In einer Sauna, in der Menschen nah beieinander sitzen, besteht ein erhöhtes Risiko, andere Personen anzustecken.
  3. Herpes: Herpes ist eine ansteckende Virusinfektion, die durch engen Hautkontakt oder den Austausch von Körperflüssigkeiten übertragen wird. Das Virus kann durch Schweiß oder direkten Hautkontakt in einer Sauna übertragen werden.
  4. Hautinfektionen: Bestimmte Hautinfektionen wie Pilzinfektionen (z. B. Fußpilz) oder bakterielle Infektionen (z. B. Staphylokokkeninfektionen) sind hochansteckend. In einer Sauna, wo Menschen auf gemeinsamen Sitzflächen sitzen und Schweiß austauschen, kann die Übertragung dieser Infektionen begünstigt werden.
  5. Geschlechtskrankheiten: Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien, Gonorrhö oder Syphilis werden in erster Linie durch sexuellen Kontakt übertragen. Dennoch kann es bei direktem Hautkontakt in der Sauna zu einer Übertragung kommen.
Es ist wichtig, verantwortungsvoll zu handeln und Rücksicht auf andere Saunabesucher zu nehmen. Wenn du an einer Infektionskrankheit leidest, solltest du auf einen Saunabesuch verzichten, bis du vollständig geheilt bist, um eine Ansteckung anderer Personen zu vermeiden.

Fazit

Saunabesuche können für viele Menschen eine wunderbare Möglichkeit sein, sich zu entspannen und das Wohlbefinden zu steigern. Allerdings ist es wichtig, die individuellen gesundheitlichen Voraussetzungen zu berücksichtigen, um mögliche Risiken zu vermeiden. Personen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Schwangerschaft, Infektionskrankheiten, Hauterkrankungen und Atemwegserkrankungen sollten vorsichtig sein oder ganz auf einen Saunabesuch verzichten. Eine vorherige Rücksprache mit einem Arzt ist ratsam, um individuelle Risiken zu bewerten und Empfehlungen zu erhalten. Es gibt viele alternative Entspannungsmethoden, die diese Personen nutzen können, um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu fördern. Individuelle Beratung von Experten und Informationsquellen kann dabei helfen, die richtige Wahl zu treffen.
Fabio Klein
Fabio Klein ist Autor des Magazins sauaberater.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen alle relevanten Themen rund ums das Thema Sauna & Wellness vor.

Interessante Themen

Saunasteine

Die Saunasteine sind ein essentieller Bestandteil der Saunakultur und tragen maßgeblich zu ein...

Saunareisig

Saunieren ist eine beliebte Methode zur Entspannung und Regeneration des Körpers. In den letzte...

Saunaofen

Bei der Auswahl eines Saunaofens gibt es einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen, um sicher...

saunaberater.de

Sauna Planung und Beratung von A bis Z

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.